Save the Children

savethechildrenKinderrechte zum Tragen nennt Lana Grossa seine Hilfsaktion, die er zusammen mit der Kinderrechtsorganisation Save the Children ins Leben gerufen hat. Von jedem Knäuel des Charity-Garns gehen 50 cent direkt an die Hilfsorganisation, die davon Flüchtlingskinder entlang der Fluchtrouten unterstützt mit Medikamenten und Nahrungsmitteln.

Saja* (11) and her family are among the 3.1 displaced people in Iraq. Due to armed conflict the family of eight, were forced to leave their home and flee. They have been living in a camp in Khanaqeen for displaced people since last year. The family lived for six months under shelling in their hometown and their childrenâÂÂs school was targeted in the conflict. Like many IDPs, Saja and her family had a very difficult journey getting to Khanaqeen. Now in the camp, the children, particularly Saja, attend Save the ChildrenâÂÂs Child Friendly Space, where they receive the ongoing psychosocial support they need. ** Please note that this camp is for internally displaced people from Iraq and not for refugees from Syria.

Das spezielle Baumwollgarn hat einen Print in verschiedenen Mustern, so auch mit dem Schriftsatz „We Save the Children„. Zusammen mit dem Garn erhält jeder Unterstützer ein Heftchen mit Strickanleitungen für einen Loop, ein Schultertuch und einen Poncho.

 

Plakat_Neuer

 

 

Prominente Unterstützerin der Aktion ist die Biathletin Magdalena Neuner, die selber gern und viel strickt.

Ich habe das Bändchengarn mal angestrickt (danke Laura) und finde es gerade in schwarz echt cool – durch den Print kriegt es verstrickt einen Anhtrazit-Look. Ich kann mir davon durchaus auch einen Sommerpullover für Männer vorstellen.

lana_grossa_we1 lana_grossa_we_gauge

 

 

 

 

 

 

 

Lana Grossa hatte auch im Winter schon eine Charity-Kooperation mit Save the Children, vielleicht erinnert Ihr Euch an den „Schal fürs Leben„. schal-text

Der hat mir vom Design sehr gut gefallen.

Klar geht es den Wolldealern auch um Verkauf ihrer Produkte, aber den klar ausgewiesenen Betrag von 50 cent pro Knäuel finde ich gut, weil er so konkret ist. Und hoffentlich erreicht man so auch Menschen und sensibilisiert sie fürs Thema, die sonst eher abwinken. Gerade Wolle ist ja eigentlich international und ich weiß, dass es überall in Deutschland sehr erfolgreiche Strickprojekte mit Flüchtlingen gibt – Wolle verbindet einfach 🙂

Also guckt doch mal bei Euren lokalen Wolldealern nach dem Garn und postet, wenn ihr was daraus gestrickt habt!

Und ihr wisst ja: Wenn ihr keinen Beitrag meines Blogs verpassen wollt, einfach auf der Startseite rechts in den newsletter eintragen.

Schönes Leben noch!

Teile das mit der Welt:

Author: Thorsten Duit

Ich stricke seit über 30 Jahren und kann mich dabei wunderbar entspannen. Am liebsten stricke ich vor dem Fernseher – netflix ist mein bester Freund. Allerdings finde ich auch sehr spannend, in Kontakt zu treten mit anderen Designern und Wollsüchtigen – die Lust, mit den eigenen Händen etwas ganz persönliches aufwendig zu schaffen, verbindet uns. Ich gebe auch sehr gern Kurse übers Stricken, weil es ganz oft nur ein bißchen Hilfe braucht, sich auch an schwierigere Teile heranzuwagen. Und in der Gruppe macht es einfach mehr Spass.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: